Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Einsatz Übung (So 18.08.2019)
JET-Übung im Höllental

Einsatzart:
Übung
Einsatztyp:
WRD mobil
Einsatztag:
18.08.2019 - 18.08.2019
Alarmierung:
Alarmierung per DLRG WF/EL
am 18.08.2019
Einsatzende:
18.08.2019 um 12:00 Uhr
Einsatzregion:
Landkreis Hof
Einsatzort:
Höllental
eingetroffen um 09:00 Uhr
Eingesetzte Kräfte

    Kurzbericht:

    Gekentertes Schlauchboot im Höllental: Auf Höhe des Teufelsstegs hing ein vollgelaufenes Schlauchboot mit einer verletzten Person fest. Zwei weitere Personen werden vermisst.
    Was dramatisch klingt war zum Glück nur das Szenario einer gemeinsamen Übung unseres Jugend-Einsatz-Teams (JET) mit weiteren jungen Einsatzkräften der Feuerwehr Marxgrün und vom Roten Kreuz.
    Gemeinsam mussten die Nachwuchsretter der verschiedenen Organisationen die Personen finden, versorgen und sicher zum Rettungswagen auf dem befestigten Weg bringen. Durch den steil abfallenden Hang zum Wasser war besondere Vorsicht geboten. Nach dem Transport über die Selbitz durch unsere JETies wurden die Patienten über eine Schleifkorbtrage durch die Feuerwehr nach oben befördert und dort vom BRK behandelt.

    Die Ausgangslage der Übung: Oberhalb vom Teufelssteg hängen ein Schlauchboot und eine Person an einem Stein fest. Zwei weitere Personen werden vermisst und müssen gesucht werden.
    Durch das größtenteils mit Pflanzen durchzogene Tal gestaltete sich die Suche von Land aus als sehr schwierig. Unsere Jugendlichen unterstützten die Suche deshalb vom Wasser aus.
    Nach der Fixierung der verletzten Person auf einer schwimmfähigen Trage wird diese durch den Fluss an die Übergabestelle zur Feuerwehr gebracht.
    Im unwegsamen Gelände ist eine Abstimmung mit den anderen Einsatzkräften besonders wichtig
    Bereits im Wasser werden nach dem Finden der vermissten Person die ersten medizinischen Maßnahmen eingeleitet. Ein schonender Transport ans Ufer ist notwendig, damit vorhandene Verletzungen nicht noch schlimmer werden.
    Am Steilhang ist eine Rettung durch die normale Trage nicht möglich, die Verletzten müssen über eine Schleifkorbtrage den Hang hinaufgezogen werden.
    Bei der Übergabe von den Wasserrettern an die Feuerwehr helfen alle gemeinsam, um die schnellstmögliche Rettung zu gewährleisten.
    Alle Personen gerettet - jetzt wird aufgeräumt

    Diese Website benutzt Cookies.

    Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

    Wesentlich

    Statistik

    Marketing